Top

Tag: 4K-Beamer

Wer alle paar Jahre einen neuen Beamer kauft, steht immer wieder vor der Herausforderung, neue Techniken kennen zu lernen und einzuschätzen. 4K Beamer sind in aller Munde und sie werden teils kritisch besprochen und teils in höchsten Tönen gelobt. Doch sind 4K Beamer wirklich so gut, wie der Ruf der ihnen voraus eilt? Für wen eignen sie sich besonders? Was verbirgt sich hinter dem Begriff „4K“? Welche Fragen sollte man vor dem Kauf beantworten? Was sollten Sie beim Kauf beachten?

Die Auflösung macht den Unterschied

Der wichtigste Unterschied eines 4k Beamers im Gegensatz zu älteren Techniken ist die faszinierend hohe Auflösung. Im Verhältnis zur älteren Full HD Technik ist die Auflösung vier Mal so hoch. Der wichtigste Unterschied für das Auge ist: das Bild verschwimmt nicht mehr, wenn Sie näher heran gehen. Es bleibt auch bei kleinerem Sichtabstand gestochen scharf. Sie sehen ein kontrastreicheres Bild und differenziertere leuchtendere Farben. Für das Beamen von Filmen ist die extrem hohe und gute Auflösung der entscheidende Punkt, weil Ihnen bei der Größe des projezierten Bildes keine Grenzen mehr gesetzt sind. Sie müssen bei der Wahl der Bildgröße auf die Auflösung keine Rücksicht mehr nehmen und können die größte Projektionsfläche nutzen, die Ihr Raum hergibt. Dabei sieht, wer vorne sitzt, ein ebenso gutes Bild, wie Ihre hinteren Zuschauer. Der Retina-Effekt, ein Begriff, der von Apple eingeführt wurde, sorgt dafür, dass herkömmliche Störeffekte endgültig der Vergangenheit angehören. Dazu zählen zum Beispiel Kantenflimmern oder Treppenstufen-Effekte bei der Wahrnehmung des Bildes. Das alles gibt es nicht mehr – Sie bekommen statt dessen ein schärferes, detaillierteres und realistischeres Bilderlebnis.

Was wollen Sie sehen?

Bevor Sie sich für Ihren 4K Beamer entscheiden, überlegen Sie, was Sie damit ansehen möchten. Wenn Sie das 4K Erlebnis voll ausnutzen wollen, sollten Sie dafür produzierte Filme einlegen. Sie können 4K Filme ansehen, die speziell für die UHD Projektion gemacht sind. Nachteil: Es gibt noch wenige 4K Filme und sie sind zur Zeit noch teurer als Full HD Filme. Eine weitere Möglichkeit, die neue Technik in vollem Umfang zu genießen, sind Streamingdienste, die 4K Qualität zu Verfügung stellen. Denken Sie hier zum Beispiel an Amazon, Netflix und andere. Sie stellen Streams im 4K Format zur Verfügung. Bei dieser Variante achten Sie auch auf eine gute Internetverbindung, dann kommen Sie beim Streamen in den vollen Genuss vollerer Farben, von mehr Einzelheiten und wirklichkeitsgetreuerer Szenen. Im Bereich Fernsehen bietet der Bezahlsender Sky TV-Streams in 4K Qualität. Sie können hier Sportübertragungen und Filme im neuesten Standard beziehen.

Was passiert mit Ihrer alten Blu-Ray Sammlung?

Vielleicht fragen Sie sich, was Sie denn nun mit der Sammlung Ihrer alten Blu-Ray Scheiben machen? Die gute Nachricht: Auch beim Abspielen Ihrer alten Blu-Ray Filme kommen Sie in den Genuss der 4K Vorteile. Warum? Die gängigen 4K Beamer sind in der Lage Full HD Signale für die 4K Projektion zu optimieren. Die eingebaute Software berechnet aus dem Full HD Signal das notwendige 4K Signal und ergänzt es. Die Technik beruht auf Interpolation, stammt aus dem Hause Sony und wurde dort „Reality Creation“ genannt. Das Ergebnis ist, dass Sie Ihre alten Blu-Ray Filme in einer vorher nicht gekannten Qualität genießen können.

Für welche Ansprüche passt ein 4k Beamer besonders gut?

Ein 4K Beamer lohnt sich besonders, wenn Sie ein Heimkino Fan sind. Dabei sollten Sie auch überlegen, ob Sie sich eine neue Projektionsleinwand zulegen. Warum? Durch die nunmehr unbegrenzte Skalierbarkeit des Bildes für Ihr Heimkino, kann es bei einem 16:9 Format dazu kommen, dass das Bild zwar angenehm breit, jedoch auch weniger angenehm hoch wird. Für unser Auge ist ein breiter Blickwinkel angenehmer als ein hoher. Deshalb werden nahezu alle Kinofilme im 21:9 Format produziert. Um diese Filme ohne Balken oben und unten richtig genießen zu können, macht eine entsprechende Leinwand wirklich Sinn. Die gängigen 4K Beamer beherrschen die Umstellung des Formats von Haus aus. Aufgrund der riesigen möglichen Bildfläche und der extrem guten Auflösung sind 4K Beamer natürlich auch für Gastronomien geeignet, die ihren Gästen zum Beispiel Sportevents auf großen Leinwänden zur Verfügung stellen möchten.

Was ist besonders zu beachten?

Möchten Sie Ihren neuen 4K Beamer zu Hause benutzen, sind vor dem Kauf einige Punkte zu beachten. Ist Ihr Raum groß genug, dass Sie die 4K Effekte ausnutzen können? Denken Sie auch an die passende Soundanlage. Der Ton ist genauso wichtig wie das bewegte Bild. Darüber hinaus sollten die Fenster gegebenenfalls gut abzudunkeln sein. Ein weiterer Punkte, der zu bedenken ist: Welche Zuspieler wollen Sie verwenden? Ihr 4K Beamer wird in jedem Fall alle gängigen Player unterstützen, wie Blu-Ray Player und 4K Ultra HD Blu-Ray Player. Möchten Sie auch Filme vom Smartphone oder vom Tablet abspielen, gibt es zum Beispiel folgende Möglichkeiten. Verfügt Ihr Beamer über die MHL-Technik, dann können Sie Filme von Ihrem Smartphone abspielen und es zugleich dabei aufladen. MHL steht für Mobile High-Definition Link. Das Gleiche gilt auch für Ihr Tablet. Wollen Sie von diesen beiden Geräten Filme drahtlos übertragen, sollten sowohl Handy als auch Tablet die Miracast Technik unterstützen. Sie ermöglicht das drahtlose zuspielen. Schließlich gibt es noch die Möglichkeit Multimediainhalte von USB-Stick aus zu projezieren. Dafür muss Ihr 4K Beamer über einen internen Mediaplayer verfügen. Überprüfen Sie beim Kauf, ob der Beamer, die gewünschten Zuspielmöglichkeiten unterstützt.

Was kosten 4K Beamer?

Die Preisspanne für 4k Beamer ist enorm. Das liegt allerdings vor allem an den unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten der Geräte. So kommen Profigeräte, wie sie in Universitäten, Museen oder von großen Unternehmen eingesetzt werden auch mal auf 90.000 Euro. Für Heimkino Anwender gibt es jedoch Geräte schon unter 1000 Euro. Wünschen Sie etwas mehr Ausstattung und Qualität finden Sie eine Palette an Beamern zwischen 1000 und 4000 Euro. Das ist erschwinglich und Sie bekommen dafür optisch unvergessliche Filmerlebnisse in den eigenen vier Wänden. Da es sich um ein Produkt handelt, das zu Recht von Tag zu Tag populärer wird, können Sie das jeweils tagesaktuelle Preisniveau im Netz abrufen.

Fazit

Ein längst überfällige Entwicklung wurde endlich Wirklichkeit. Nachdem Jahrzehnte lang Qualitätseinbußen im Heimkinobereich an der Tagesordnung waren, gehören diese nun endgültig der Vergangenheit an. Haben Sie einen gewissen Anspruch an die Qualität Ihrer Filmprojektion zu Hause, greifen Sie zwar etwas tiefer in die Tasche, jedoch das Ergebnis kann sich sehen lassen. Bleibt noch zu erwähnen, dass 4K Beamer selbstverständlich auch für Präsentationen hervorragend geeignet sind, da gestochen scharfe Bilder, faszinierende Farbwelten und beeindruckende Kontraste auch hier die Zuschauer tief beeindrucken werden.