BenQ-GV1

Mit dem BenQ GV1 Mini LED-Projektor hält der taiwanesische Hersteller BenQ einen mobilen Beamer in seinem Sortiment bereit, der nicht nur durch seine kompakte Größe, sondern auch durch seine verblüffende Vielseitigkeit beeindrucken soll. Ob ihm das auch wirklich gelingt, verrät Ihnen unser nachfolgender Testbericht.

Ansprechendes Design im typischen Apple-Style

Der BenQ GV1 ist ein handlicher Mini LED-Projektor, der in erster Linie zur mobilen Unterhaltung entwickelt wurde: Das 15 x 8 x 8 cm große Gerät eignet sich beispielsweise hervorragend dazu, in verschiedensten Zimmern des Hauses völlig flexibel Filme auf die Wand zu werfen oder einen spontanen Filmabend bei Freunden zu veranstalten, die keinen eigenen Beamer besitzen. Darüber hinaus lassen sich mit seiner Hilfe aber auch Spiele von Konsolen und mobilen Endgeräten in einer nie dagewesenen Größe zocken – der Kreativität sind also nahezu keinerlei Grenzen gesetzt.

BenQ GV1

Bevor wir uns näher mit den technischen Daten beschäftigen, werfen wir jedoch vorab einen Blick auf das äußere Erscheinungsbild, da sich dieses absolut sehen lassen kann: BenQ hat sich für ein sehr ansprechendes Design in den Farbtönen weiß, grau und silber entschieden, welches ein wenig an den typischen Apple-Style erinnert. Hierdurch zieht der kompakte Mini-Beamer bereits neidische Blicke von Freunden auf sich, ehe er überhaupt seine ersten Bilder auf die Zimmerwand projiziert hat.

Große Projektionen mit bis zu 254 cm Diagonale

60/100Bildqualität

Der BenQ GV1 Mini LED-Projektor sieht natürlich nicht nur schön aus, sondern hat auch einiges zu bieten: Er verfügt über eine WVGA-Auflösung von 854 x 480 Bildpunkten, die zwar nicht an die eines herkömmlichen Heimkino-Beamers herankommt, für den vorrangigen Verwendungszweck des mobilen Einsatzes jedoch völlig ausreichend ist.

Auch die gebotene Helligkeit von 200 ANSI-Lumen geht für einen mobilen Beamer völlig in Ordnung, wenngleich man auf einen Einsatz in sehr hellen Räumen dennoch verzichten sollte. Im Vergleich zum Viewsonic M1 hat der kleine Benq-Beamer 50 ANSI Lumen weniger, für uns jedoch eine etwas bessere Leuchtkraft. Die Projektionsgröße bewegt sich zwischen sehr guten 6,5 und 100 Zoll, sodass eine maximale Bildgröße von stolzen 254 cm in der Diagonale möglich ist.

75/100Ausstattung

Dennoch sollte man die maximale Größe im Bereich von 70 Zoll (177,8 cm) einpendeln lassen, da ab diesem Wert leider bereits ein schwächelndes Bild in Erscheinung tritt. Wirklich vorbildlich ist allerdings, dass der BenQ GV1 Mini LED-Projektor sogar über eine automatische Keystone-Korrektur verfügt. Zur Erzielung einer besseren Darstellung kann der gewünschte Neigungswinkel am Projektionsobjektiv ganz einfach um bis zu 15° verstellt werden – eine Bildanpassung ist also sehr leicht möglich.

Bildübertragung via WLAN, Hotspot oder USB-C

80/100Flexibilität

In der Beschreibung des BenQ GV1 Mini LED-Projektors listet BenQ auch den Zusatz „Bluetooth“ auf. Daraus könnte man schließen, dass sich der mobile Beamer ganz einfach via Bluetooth mit verschiedensten Endgeräten verbinden lässt, um auf diese Weise Videodateien von dem jeweiligen Endgerät zu empfangen. Dem ist allerdings nicht so: Die Bluetooth-Verbindung dient lediglich der Übertragung von Audiosignalen – denn der Beamer kann separat auch ohne projiziertes Bild als tragbarer Bluetooth-Lautsprecher verwendet werden.

75/100Anschlüsse

Zum Übertragen von Filmen auf die Lein- und Zimmerwand dient dem BenQ GV1 stattdessen WLAN oder eine direkte USB-C Verbindung – über letztere lässt sich einfach ein USB-Stick oder eine externe Festplatte anschließen. Falls kein WLAN zur Verfügung stehen sollte, lässt sich alternativ der integrierte Hotspot Modus des Beamers verwenden, welcher dem Verwender auch unterwegs ein eigenes WLAN zur Verfügung stellt – in dieses kann man sich dann ganz einfach mit dem Smartphone oder Tablet-PC einklinken. Etwas schade: Sowohl einen HDMI-, als auch einen Lightning Anschluss sucht man beim BenQ GV1 Mini-Projektor vergeblich. Ferner ist auch kein SD-Karten-Slot verbaut, dessen Fehlen durch die USB-Anschlussmöglichkeit jedoch verschmerzbar ist.

Der BenQ GV1 Mini LED-Projektor im Praxistest

Im Praxistest schlägt sich der BenQ GV1 Mini-Projektor trotz seiner kompakten Größe wacker: Er überzeugt sowohl durch eine gute Bildqualität (die bei einer drahtlosen Übertragung jedoch nicht immer zu 100% ruckelfrei ist), als auch durch kräftige Farben und eine knackige Schärfe, sowie durch eine einfache Installation und eine ebenso leichte Bedienung.

Die Akkulaufzeit ist mit maximal drei Stunden noch in Ordnung, kann sich jedoch vor allem bei Filmen mit Überlänge als problematisch erweisen – eine Steckdose in der unmittelbaren Umgebung wäre hier also empfehlenswert.

FazitBenQ GV1 Mini LED-Beamer

note 2,2

Der BenQ GV1 Mini LED-Projektor eignet sich hervorragend zur mobilen Unterhaltung und kann sowohl Filme, als auch Spiele in ansehnlicher Bildqualität auf die Lein- oder Zimmerwand projizieren. Zwar lässt die Bildqualität ab einer Größe von 178 cm leider ein wenig nach, unterhalb dieser magischen Grenze gibt es jedoch keinerlei Beanspruchungen.

Durch seine Anschlussmöglichkeit für USB-Sticks sowie WLAN-Kompatibilität und Hotspot-Modus ist der BenQ GV1 optimal gerüstet, eine Blutooth-Übertragungsmöglichkeit für Videos wäre aber durchaus sehr wünschenswert gewesen.

Mit dem BenQ GV1 Mini LED-Projektor hält der taiwanesische Hersteller BenQ einen mobilen Beamer in seinem Sortiment bereit, der nicht nur durch seine kompakte Größe, sondern auch durch seine verblüffende Vielseitigkeit beeindrucken soll. Ob ihm das auch wirklich gelingt, verrät Ihnen unser nachfolgender Testbericht. Ansprechendes Design im typischen Apple-Style Der BenQ GV1 ist ein handlicher Mini LED-Projektor, der in erster Linie zur mobilen Unterhaltung entwickelt wurde: Das 15 x 8 x 8 cm große Gerät eignet sich beispielsweise hervorragend dazu, in verschiedensten Zimmern des Hauses völlig flexibel Filme auf die Wand zu werfen oder einen spontanen Filmabend bei Freunden zu…
Ein chicer Beamer mit guten Genen. Optimal für autarken Filmgenuss für zwischendurch.
Bildqualität - 60%
Ausstattung - 75%
Flexibilität - 80%
Anschlüsse - 75%

73%

Gesamt

Ein chicer Beamer mit guten Genen. Optimal für autarken Filmgenuss für zwischendurch.

User Rating: Be the first one !
Stärken
  • sehr gute Bildqualität mit satten Farben und gutem Kontrast
  • sehr ansprechendes Design im Apple-Style
  • 3 Stunden Akkubetrieb
  • sehr einfache Installation und simple Menüführung
  • Keystone-Korrektur
  • problemloses Abspielen von jedem PC/Tablet/Smartphone
  • integrierte 5 Watt Lautsprecher
Schwächen
  • schwächelndes Bild ab einer Größe von 70 Zoll
  • drahtlose Übertragung ruckelt ab und an
  • Fernbedienung könnte etwas hochwertiger sein
  • Bluetooth dient nur der Audioübertragung
  • kein SD-Karten Slot

Über den Autor

ist Author auf Beamertest.co und kann als echter Technikliebhaber keine Fehlkäufe leiden. Als Testredakteur für Beamer und Projektionstechnik möchte er mit seinen Testberichten seinen Teil dazu beitragen, Sie vor Fehlkäufen zu bewahren.